Rotwein aus Frankreich, Deutschland, Spanien und Italien

Ursprünglich, vollmundig, tiefgründig, kultiviert und entspannend ...

Noch nie gab es so viel guten, und vor allem bezahlbaren Rotwein wie heute!

Unsere Rotweine verwöhnen mit Charakter, Vielschichtigkeit, Trinkbarkeit und Eleganz.


So schmeckt Rotwein noch besser ...

An dieser Stelle möchte ich Ihnen einige Tipps für mehr Rotwein-Genuss an die Hand geben.

Gedanken und Tipps zum Lüften von Rotwein

Bei diesem Thema gibt es unter Weinliebhabern kontroverse Meinungen. Eine Fraktion hält ungelüfteten Wein im Glas für ursprünglich und interessant. Sie schätzen die dann ausgeprägten Tannine und den Charakter der Weine.

Die andere Fraktion hat die Erfahrung gemacht, dass ihnen gelüftete Rotweine besser schmecken. Sie schätzen die dann ausgeprägtere Duftigkeit, Fruchtigkeit, Eleganz und Trinkbarkeit dieser Weine.

 

Aber was ist denn nun richtig?

 

Meiner Meinung nach ist richtig, was Ihnen schmeckt.

 

Und die meisten Weinliebhaber machen die Erfahrung, dass ihnen ein gut belüfteter Rotwein besser schmeckt. Gut belüftet heißt in diesem Zusammenhang zwei, besser drei, Stunden lüften! Also Korken aus der Flasche, etwas Wein in das Glas gießen, damit die Weinoberfläche in der Flasche größer wird, und warten.

 

Viele Genießer haben von einer Stunde Lüften gehört - aber so lange?

 

Nun, diese Stunde bezieht sich auf einen vollreifen Wein, also einen Wein im besten Trinkalter. Normalerweise bekommen Sie heutzutage jedoch eher junge Weine im Weingeschäft zu kaufen - und die haben gerne etwas mehr Luft.

 

Probieren Sie doch einfach aus, in welcher Version und mit wieviel Luft Ihnen Ihr Lieblingsrotwein am besten mundet!

So finden Sie die richtige Trinktemperatur

In den Köpfen vieler Weintrinker geistert der Begriff "Zimmertemperatur" herum, wenn es um die korrekte Temperierung ihres geliebten Rotweins geht. Sie trinken dann ihren Wein bei kuscheligen 20 bis 21° C und fragen sich, ob sie nicht doch eher Weißweintrinker sind.

 

Was ist passiert?

 

Der Begriff "bei Zimmertemperatur genießen" kommt beim Wein aus früheren Zeiten.

 

Die Mönche, die damals oft mit der Weinbereitung beschäftigt waren, lebten in den ungeheizten Räumen ihrer Klöster. Wenn sie Glück hatten, waren schon mal 18 °C Raumtemperatur drin, meistens eher weniger.

 

Gehen Sie mal in 18 °C warmem Wasser schwimmen. Ganz schön kühl, oder?

 

Also, die meisten Rotweine schmecken am besten bei 14 bis 16° C! Sie sollten gerade eben noch eine gewisse Frische haben. Sehr gute, oder südliche Weine, vertragen auch schon mal etwas mehr Temperatur. Junge und eher günstigere Weine mögen gerne kühler getrunken werden und eignen sich somit auch hervorragend als Sommerrotweine. Die dürfen bei hohen Außentemperaturen auch mal gekühlt genossen werden. Probieren Sie es aus!

 

So, und nun viel Freude und reichlich Genuss mit unseren Rotweinen.